Ketzergasse 58, A-1230 Wien

+43 1 892 11 94

office@fraenkel-facilityservice.at

Schnellanfrage:
  • Google+ - White Circle
  • Facebook - White Circle

Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung

Sommerzeit - Wespenzeit

June 17, 2019

 

Jeder kennt es, man sitzt gemütlich im Freien und genießt seine Speisen und Getränke- schon kommen sie. Wespen, die Plagegeister. Wespen haben einen furchtbar schlechten Ruf, dem sie natürlich auch gerecht werden. Sie fliegen in Gläser, Tassen, Flaschen, Dosen und auch auf unsere Speisen. Passt man nicht auf, kann es sehr schnell zu einem schmerzhaften und ggf. zu einem lebensbedrohlichen Stich führen. Auch hektisches Schlagen nach den Wespen kann zu einem Angriff mit Stich führen. Dabei sind die meisten Wespenarten eigentlich gar nicht so aggressiv und wollen uns auch nicht angreifen. Greifen Wespen an, dann nur weil sie sich bedroht fühlen und sich verteidigen wollen. Dennoch gibt es Situationen, in denen sie direkt angreifen- etwa dann, wenn man sich ihren Nestern nähert oder diese gar entfernen will und sie ihre Brut bedroht sehen. Sie verteidigen ihr Nest vehement und stechen dann zu. Sind sie im „Angriffsmodus“, sollte man sich rasch entfernen, da ein Wespenstich die anderen Artgenossen zum Angreifen animiert (Pheromone). Aber nicht alle Wespen sind für uns Menschen eine Bedrohung. Die meisten der Arten meiden die Menschen und haben kein Interesse an unseren Speisen und Getränken. Es sind fast immer die gleichen „Übeltäter“ die uns Menschen plagen. Von den über zehn Arten (Echte Wespen) die in Mitteleuropa vorkommen, sind meist nur zwei Arten für uns Menschen ein nerviges Übel. Für den schlechten Ruf der Wespen sind maßgeblich die „Deutsche Wespe“ und die „Gemeine Wespe“ verantwortlich. Diese zwei Arten sind es auch, die in der Nähe der Menschen nisten. Im Internet findet man jede Menge „Hausmittelchen“ um gegen Wespen vorzugehen. Aber leider kommt man schnell darauf, dass sie nicht die Lösung sind. Es ist sehr ratsam, sich an dieser Stelle professionelle Hilfe zu holen, und das Problem von einem geschulten und erfahrenen Schädlingsbekämpfer beseitigen zu lassen, da sonst die Gefahr besteht sich ein Paar Wespenstiche einzufangen. Hat man dann

 

einen Wespenstich, sollte man sofort die Stichstelle mit z.B. einer aufgeschnittenen Zitrone oder Zwiebel abzureiben und die Wunde zu kühlen, um die Schwellung gering zu halten. Im Normalfall sollte ein Mensch einen Wespenstich gut verkraften, ohne dass man sich besonders darum sorgen muss. Ist man allerdings Allergiker, schaut die Sache dann schon anders aus. Bei Allergikern kann ein Wespenstich sehr dramatisch bis lebensgefährlich enden. Dann ist guter Rat teuer und man muss dringend einen Arzt aufsuchen. Deshalb zögern sie nicht, sich bei uns kompetente Hilfe zu holen, um das Problem professionell beseitigen zu lassen.

 

www.fraenkel-facilityservice.at

 

Please reload

Aktuelle Einträge

April 10, 2018

February 19, 2016

Please reload

News auf Facebook